Aktion bedeutet für uns, durch Veranstaltungen, Projekte und Kampagnen auf unsere Ideen aufmerksam zu machen. Wir bemühen uns dabei, gezielt auf die Anliegen von Schülerinnen und Schülern einzugehen und unserer Stimme Gehör zu verschaffen.

Wir wollen dir hier einen Überblick über unsere letzten Kampagnen und erfolgreichsten Kampagnen geben:

  • 2020

    Plan B(ildung)

    Wir wollten nicht darauf warten, dass die Regierung unsere Forderungen an das Schulsystem umsetzt, sondern selbst aktiv werden. Hierfür haben wir zahlreiche Projektleitfäden zur Verfügung gestellt, mit denen wir Schülerinnen und Schüler direkt unseren Teil zur Umsetzung beitragen können. Die fünf Kernbereiche waren Politische Bildung und Medienkunde, die Zentralmatura, die Schule des 21. Jahrhunderts, Umweltschutz an unseren Schulen und Supportpersonal gemeinsam mit Maßnahmen gegen Gewalt an Schulen.

  • 2019

    EUda - EU bist auch du!

    Es war wieder Zeit für Wahlen zum europäischen Parlament und wir haben es in unserer Verantwortung gesehen, dieses demokratische Ereignis in der Vordergrund zu rücken. Mit vielen Infos und Veranstaltung zur EU haben wir politische Bildung geleistet und hoffentlich auch viele dazu bewegt wählen zu gehen.

    2019

  • 2018

    Mission 21

    Die Welt ist im 21. Jahrhundert angekommen, die Schule jedoch noch nicht. Wir haben 21 Kompetenzen formuliert, die wir für das Leben im 21. Jahrhundert brauchen und die Veränderung gefordert, die es braucht, dass wir sie auch in der Schule bekommen!

  • 2016

    Unverzichtbar

    Egal, bei welcher Orgaisation, ob in der Schülerunion, bei der Feuerwehr, bei den Pfadfindern, Österreich lebt von Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wir haben im Jahr des Ehrenamts auf genau diese Menschen aufmerksam gemacht, die mehr tun als ihre Pflicht und Forderungen gestellt, wie ihr Engagement in der Schule besser gewürdigt und unterstützt werden kann.

    2016

  • 2012

    Zentralmatura verschoben

    Als die Zentralmatura ursprünglich eingeführt werden hätte sollen, war sie noch sehr unausgereift und die betroffenen Maturantinnen und Maturanten wären auf die neuen Prüfungsformate nicht vorbereitet gewesen. Um Fairness zu gewährleisten, haben wir uns für eine Verschiebung eingesetzt und diese auch erreicht.

  • 2011

    2011

  • 2009

    Streik für schulautonome Tage

    Als die Bundesregierung im Jahr 2009 die schulautonomen Tage abschaffen wollte, gingen 60.000 Schülerinnen und Schüler gegen dieses Vorhaben und aufgrund genereller Unzufriedenheit mit der Bildungspolitik der Zeit auf die Straßen. Wir konnten so verhindern, dass uns diese freien Tage weggenommen werden.