*What’s Up* Dein Weekly Update

*What’s Up* Dein Weekly Update

Hallo Zusammen!

 

Wie versprochen gibt es auch heute wieder mein Weekly Update. Was hat mich bildungspolitisch in dieser Woche wirklich beschäftigt und was gab es sonst noch so?

Diese Fragen beantworte ich euch sofort.

 

Mit diesem Lied starte ich motiviert in die neue Woche!

Hör dir gleich das Lied dieser Woche an!

 

Heute war wirklich ein spannender Tag für mich, denn es war die Abschlussveranstaltung von Plan B(ildung). Es war sogar ein ganz besonderer Gast da, mit dem ich ein wirklich spannendes Gespräch führen durfte. Bildungsminister Heinz (Faßmann) beehrte mich und die Gäste vor dem Bildungsministerium. Es war wirklich eine lässige Sache! Mehr gibt’s hier.

 

Was hat sich in der Bildungspolitik getan?

*Mathematik-Matura* Nachdem letztes Jahr fast ein Fünftel der Absolventinnen und Absolventen durchgefallen ist, hat BM Heinz Erleichterungen angekündigt. Angefangen bei einer Service-Hotline bis hin zu mehr Aufgaben bei denen man halbe Punkte bekommen kann. Definitiv gute Nachricht für die künftigen Maturantinnen und Maturanten.

Hier geht’s zur Presseaussendung.

 

*Überstunden* Lehrpersonen haben jährlich über fünf Millionen Überstunden. Dabei wurden die Stunden, die sie gesetzlich als Supplierstunden sowieso leisten müssen, noch gar nicht eingerechnet. Diese Überstunden kosten weitere 300 Millionen Euro. Dieses Geld könnte man wirklich besser investieren. Hier geht’s zum Artikel.

 

*Smartphones* Lehrer und Kabarettist Andreas Ferner zieht gerne über das österreichische Bildungssystem her. Er ist jedoch absolut kein Fan von den Smartphones im Unterricht und findet deutliche Worte gegen den wahrscheinlich „wichtigsten Alltagsgegenstand“ für die Jugend. Hier geht’s zum Interview.

 

Was hat mich noch so bewegt?

Am vergangenen Wochenende fanden sich 70 Funktionärinnen und Funktionäre aus ganz Österreich zusammen und haben über die Strukturen und Inhalte diskutiert. Dabei kamen viele spannende und vor allem interessante Ergebnisse heraus. Vielen Dank an alle, die dabei waren und mitgearbeitet haben.

 

Mein Lerntipp für dich!

Nach den Ferien kommt man oft nicht so schnell wieder in den Lernmodus hinein. Deshalb ist es oft eine gute Idee, das Gehirn zuerst „aufzuwärmen“. Daher sollte man für diese Aufwärmzeit einen geeigneten leichteren Lernstoff aussuchen, vielleicht einen Abschnitt aus einem Lehrbuch, den man nur durchlesen muss, oder auch eine Wiederholung, bei der man seine Notizen aus der Schule in Reinschrift bringt.

Ich wünsche dir eine erfolgreiche Woche und bin gespannt, was sich diese Woche bildungspolitisch so tun wird.

 

Bis dann,

deine Schülerunion