Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Österreich

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Österreich

„Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Österreich“ – Präsentation der explorativen Studie der BJV

 

Heute Vormittag (03.02.2016) präsentierte die Bundesjugendvertretung (BJV) als gesetzlich verankerte Interessensvertretung aller Kinder und Jugendlichen in Österreich ihre explorative Studie zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

 

Die Studie wurde im Rahmen der Kampagne #mehralsnurflüchtig beim Institut IFES in Auftrag gegeben und versucht einen Einblick in die Lebensrealität junger Flüchtlinge zu gewinnen. Ebenso wurden dabei die Bedürfnisse und Wünsche von jungen Flüchtlingen erhoben. Die Befragung zeigt deutlich, dass es in einigen Bereichen noch erheblichen Verbesserungsbedarf gibt – so bspw. beim Zugang zu Materialien für das Erlernen der deutschen Sprache oder bei Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

 

Die Studie wurde maßgeblich durch die Unterstützung von 21 Mitglieds- und Partnerorganisationen der BJV getragen – eine davon ist die Schülerunion! Martina Tiwald, die für die Schülerunion im Vorstand der BJV tätig ist, hat heute bei der Pressekonferenz anlässlich der Präsentation besonders den wichtigen Beitrag Jugendlicher und junger Menschen zur Unterstützung von Flüchtlingen betont. Auch uns als Schülerunion ist es ein Anliegen, dass junge Flüchtlinge einen einfacheren Zugang zu Bildung und Deutschunterricht erhalten, damit ihnen ein guter Start in Österreich gelingen kann!

 

Die Pressekonferenz gibt’s hier zum Nachschauen: http://goo.gl/jUCw8U

Die Zusammenfassung der Studienergebnisse und mehr Infos zur Kampagne gibt’s hier: https://www.bjv.at/mehralsnurfluechtig/